Nach der Bundestagswahl - vor der nächsten Krise ?

Deutschland hat gewählt und den aktuellen Kurs der Kanzlerin bestätigt, wenn auch der liberale Teil unserer Regierung eine historische Niederlage auf Bundesebene erzielt hat. Nun, da jetzt „nach der Wahl“ ist, dürfte sich sehr bald unsere Politik wieder den über viele Monate nicht ernsthaft zugewendeten Themen, wie Hilfspakete, Staatsverschuldung etc. widmen. Der Wahlkampf ist vorbei und vor allen die Oppositionsparteien werden jetzt wieder anfangen jede Menge „unangenehme „ Fragen zu stellen. Es scheint aktuell gerade so, als gäbe es diese Themen gar nicht mehr, wenn man sich den Dax und den Gold -/ Silberpreis betrachtet.

Fakt ist:

- Der Dax hat seit Jahresbeginn rund 900 Punkte oder 12 % zugelegt.
- Gold hat seit Jahresbeginn rund 340 $ bzw. 290 € an Gegenwert zu Papiergeld verloren.
   Dies sind in € immerhin rund: 23 %
- Silber hat seit Jahresbeginn rund 8,40 $ bzw. 7 € an Gegenwert zu Papiergeld verloren.
   Dies sind in € immerhin rund: 30 %.

Es scheint eine Übertreibung in allen Märkten gegeben zu haben, eine Relativierung ist wesentlich wahrscheinlicher als eine weitere Distanzierung zu den Jahresendkursen 2012. Wenn die geofiskalischen Probleme wieder in den Vordergrund treten wird sich zeigen, ob Papiergeld oder echte Werte "das Rennen" machen werden. Das Argument: Wo soll denn das viele aus dem nichts erschaffene Geld hin, wenn nicht auch in Aktien, finden wir sowohl befremdlich als auch lächerlich, denn sobald der Geldhahn zugedreht wird, wird sich das Blatt massiv wenden und dem wird so sein. Bei Gold und Silber sieht dies anders aus, denn die Mittel sind ja dort schon massiv abgeflossen.
Gehen die Papier-Silber und Goldpreise weiter gen Süden, so scheint eine Abkopplung des Preises für physische Ware unausweichlich.
Wir sind sicher, daß nur wirkliche Substanz eine Zukunft hat und dazu gehören Gold und Silber zweifelsfrei. Bleiben Sie wachsam und in jedem Falle in Edelmetall investiert !!

Ihr
 

Hartmut Aschhoff

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.